Unsere Kunstausstellung im Stadtturm


Galerie


Vilshofener Anzeiger vom 23. Mai 2018

Außergewöhnlich und vielfältig

Columba-Neef-Schülerinnen beeindrucken in der Stadtturmgalerie Vilshofen

Vilshofen. Erika Schwitulla, Vorsitzende des einladenden Kultur- und Geschichtsvereins Vilshofen (KGV), geriet ins Schwärmen bei der jüngsten Vernissage in der Stadtturmgalerie. Es sei im Vorfeld ein "wunderbare Zusammenarbeit" gewesen, die Eröffnung mit Gesangseinlagen eine "Freude" und die Ausstellung "außergewöhnlich schön und vielfältig". Dabei hatte der KGV diesmal keine "fertigen" Künstler eingeladen, sondern Schülerinnen der Columba-Neef-Realschule Neustift. Rektorin Beatrix Kröninger bedankte sich für diese Gelegenheit zur "ersten Ausstellung in einer Galerie".
Sie und die zahlreich vertretenen Lehrerkollegen haben mit den Schülerinnen ein Kaleidoskop dessen zusammengestellt, was über das Schuljahr an der Realschule im Unterricht künstlerisch vermittelt wird. "Und dabei wird Kunst ab der 7. Klasse nur noch eine Stunde in der Woche unterrichtet", betonte Schwitulla. Aber man sehe, was möglich sei, wenn eine Kunsterzieherin Rektorin ist und es ein entsprechendes Wahlfachangebot gebe.
Die "Klosterschule" Neustift, auch vertreten durch die langjährigen Rektorin Schwester Vestina und Subpriorin Schwester Gabriela, präsentierte sich wahrlich vielfältig und modern: So interpretierten abwechselnd Adelina Konxheli und Xenia Sauerwein beeindruckend aktuelle Pop-Balladen unter anderem von Adele und John Legend, begleitet von Lehrer Andreas Köck am E-Piano.
Auf einer Etage der Stadtturmgalerie sind Ergebnisse der künstlerischen Umsetzung mit Bildbearbeitungsprogrammen im IT-Unterricht zu sehen. So wurden zum Beispiel, im Stile des Schweizers Ursus Wehrli, Bilder von Matisse, Kandinsky und Keith Haring in ihre Grundelemente "zerlegt" und neu angeordnet.
Die 6. Klassen zeichneten Vilshofener Häuserzeilen, übertrugen diese auf Styropor und bedruckten damit (analog zum Linoldruck) Papier. Andere Schülerinnen hatten sich mit griechischen Vasen und zeichnerischen Variationen dieser befasst. Neuntklässlerinnen setzten im Stile des Expressionismus ihre Gefühle und Eindrücke zu Gedichten künstlerisch um, wieder andere entwarfen um den Ausschnitt eines Friedensreich Hundertwasser-Motivs herum ein eigenes Kunstwerk. Sehr gefielen nicht nur Erika Schwitulla die Arbeiten der "AG Schulgestaltung". Die ganzjährige Mitgestaltung ihres Schulumfeldes durch die Schülerinnen würdigte die KGV-Vorsitzende als lobens- und nachahmenswert.
In einem weiteren Raum zeigen die Schülerinnen ihre Arbeiten mit religiösem Bezug, so auch ein beeindruckendes Triptychon zu Glasfenster-Entwürfen von Wolf Hirtreiter (für die Kirche Osterhofen).
Daneben gibt es viele kleine, originelle, ja bezaubernde Arbeiten der Columba Neef-Schülerinnen zu entdecken, von "Inchies" über ungewöhnliche Radio-Verkleidungen bis zu poppig aufgepeppten alten Stühlen. Rektorin Beatrix Kröninger nutzte auch gleich die Chance, weitere Facetten des Schullebens vorzustellen, wie etwa die Togo-Hilfe für Schüler in Afrika (die Schülerinnen ermöglichen Kindern in Togo mit ihren Spenden den Schulbesuch). Zudem erwähnte sie, dass mehrere Columba Neef-Tanzgruppen der Niederbayerische Meister sind.
Kreisrat Alois Kapfhammer freute sich sichtlich, bei dieser Ausstellungseröffnung den terminlich verhinderten Landrat Franz Meyer zu vertreten. Er zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Werke und lobte auch den KVG: "Gäbe es ihn nicht, müsste man ihn erfinden!" Der Verein trage mit seinen Aktivitäten maßgeblich dazu bei, dass sich Vilshofen zur Kulturhauptstadt des Landkreises mausere. − grf



 

  Besuchen Sie uns in Neustift bei Ortenburg

seidl.it - Marketing Consulting - Webdesign Passau Georg Seidl